AV Diersheim 1964 e.V.
AV Diersheim 1964 e.V.
AV Diersheim 1964e.V.
AV Diersheim 1964e.V.

Über uns

 

 

 

Chronik des Angelvereines Diersheim 1964 e.V.

 

 

 

1964

 

In den Jahren vor der Gründung fehlte den Anglern ein eigenes Fischgewässer. Zwar waren, im noch nicht aufgestauten Rhein und seinen Altrheinarmen genügend gute Angelgelegenheiten vorhanden, jedoch wurden diese von der Fischerzunft bewirtschaftet. Mit der Entstehung des Diersheimer Kierswerkes wuchsen die Hoffnungen der Angler, den auf den “Mummelsmatten” würde durch den Kiesabbau einmal ein großer See entstehen. Am 20. April 1964 wurde im Gasthaus “Adler” der neue Verein aus der Taufe gehoben 22 Gründungsmitglieder wählten Georg Weislogel zum ersten und Hans Kuhn zum zweiten Vorsitzenden. Schriftführer wurde Karl-Heinz Gerber und Gewässerwart wurde Walter Lewenhagen.

Erstes Vereinsgewässer wurde der neu entstandene Kieswerk-See, den man aber noch mit der Fischerzunft zu teilen hatte.

Doch schon bald richteten sich die Interessen des Angelsportvereines auf das Dorfnahe “Baggerloch”, das zu der damaligen Zeit als Schutt und Müllabladeplatz diente. Zuerst in Unterpacht vom Zoo-Haus in Kehl und dann ab 1970 bei der Neuverpachtung als Alleinpächter konnten sich die Petri-Jünger den Wunsch vom eigenen Gewässer erfüllen.

1966

Das erste Anglerfest am 24. Juli 1966 fand bereits am Dorfbaggersee statt.

1967

Das erste Anglerheim wurde gebaut. Das Holz dazu wurde aus einem Abbruchhaus aus dem Kinzigtal geholt.

 

Aber noch lag vor den Vereinsaktiven ein mühseliger Weg um aus der Abraumhalde, die aus der kleinen ortsnahen Kiesgrube entstanden war, ein brauchbares und idyllisches Gewässer zu schaffen, das sich dem heutigen Betrachter am Dorfbaggersee bietet. Uferbereiche mussten gesäubert werden, Müll- und Abfallreste beseitigt und Gelände um den See aufgefüllt und befestigt werden. Der hintere Bereich wurde vertieft. Den Belangen des Natur- und Umweltschutzes wurde schon in jenen Jahren Rechnung getragen. Die Uferbereiche wurden mit ca. 800 Büschen und Bäumen bepflanzt,

es gelang Schilf und Rohrkolben sowie andere heimische Wasserpflanzen anzusiedeln.

 

1969

Erster Vorsitzender Georg Weislogel tritt aus eigenem Wunsch von seinem Amt zurück.

Hans Kuhn wird 1. Vorstand.

Ausbaggerung des Baggerloches auf der ganzen nordöstlichen Seite durch die Firma Falter.

1. Generalversammlung im neu errichteten Anglerheim.

 

1970

Fertigstellung des Angler-Heimes und des Anbaues.

 

1976

Wilfried Hoffmann wird erster Vorsitzender.

Das Gewässer “Ungerloch” wird hinzugepachtet.

 

1978

Eintragung ins Vereinsregister und Inkrafttreten einer neuen Satzung.

 

1990

Ralf Hummel übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden.

Die Einweihung des Anbaues “Fischbude “ am Anglerheim fand am 01.05.1999 statt.

26.12.1999

Orkan Lothar verwüstet innerhalb ein paar Minuten das Areal der Angler. Das Dach nebst Unterkonstruktion unseres Festplatzes wird aus der Verankerung gerissen und über die dahinter befindliche

Hecke auf die Strasse geschleudert. Die unter dem Dach geparkten Autos einiger Mitglieder hatten dabei aber

keinen Kratzer abbekommen. 5 Tonnen Material mussten danach entsorgt werden und ein neues Dach für den

Festplatz musste errichtet werden. Dies erfolgte alles in Eigenarbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

AV Diersheim
1. Vorstand Patric Hund

Rißbühn 1
77866 Rheinau

Kontakt

Richard Mäurer

07844-2668

E-Mail

richardmaeurer@t-online.de

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AV Diersheim